Fraunhofer IAO


Das Fraunhofer IAO hat eine breite Palette von nationalen und internationalen Forschungs- und Beratungsprojekten in den Bereichen simultane Entwicklung von Dienstleistung und Informationstechnik sowie Gesundheitswesen und Public Health. Die bearbeiteten Projekte sind dadurch charakterisiert, dass die gesamte Spannbreite sozialwissenschaftlicher Analyseverfahren eingesetzt und mit medizinischer und pflegerischer bzw. informationstechnischer Domänenkompetenz untermauert werden. Beispielhaft für erfolgreich abgeschlossene Verbundforschungsvorhaben seien folgende laufende und abgeschlossene Referenzprojekte genannt:


ServCase: Computer-Aided Engineering IT-basierter Dienstleistungen (BMBF)
Das vom Bundesministerium für Bildung und Forschung geförderte Projekt »ServCase – Computer Aided Engineering für IT-basierte Dienstleistungen« hat die Entwicklung und Umsetzung eines Referenzmodells für das Co-Design von Software und Services zum Ziel. Im Projekt werden zunächst mittels einer empirischen Bedarfserhebung Anforderungen an die integrierte Entwicklung IT-basierter Dienstleistungen ermittelt. Auf dieser Basis werden neue Vorgehensmodelle entwickelt bzw. vorhandene Ansätze modifiziert sowie Produkt-, Ressourcen-, Prozess- und Interaktionsmodelle entwickelt und schließlich in einem durchgängigen Referenzmodell zusammengefasst. Um einen hohen praktischen Nutzen zu erreichen, wird das Referenzmodell in Form einer toolgestützten Entwicklungsplattform umgesetzt.

SIAM: Strategien, Instrumente und Arbeitsorganisatorische Modelle zur Entwicklung der Dienstleistungskompetenz in Unternehmen (BMBF)
Das Ziel des vom Bundesministeriums für Bildung und Forschung geförderten Verbundprojekts ist es, mit der Entwicklung geeigneter Strategien, arbeitsorganisatorischer Lösungen, Qualifizierungskonzepte und Wissensmanagement-Instrumente die Dienstleistungskompetenz und -performanz von Unternehmen zu stärken, die sich in einem zunehmend auf dem Faktor Wissen basierenden Wettbewerb behaupten müssen. Das Vorhaben soll dazu beitragen, dass die im Bereich der wissensintensiven Dienstleistungen prognostizierten Wachstums- und Beschäftigungspotentiale zukünftig noch besser genutzt werden können.

bIT4health – Unterstützung des Bundesministeriums für Gesundheit und Soziales bei der Einführung der elektronischen Gesundheitskarte
Gegenstand des Projekts war es, das Bundesministerium für Gesundheit und Soziales – heute Ministerium für Gesundheit – bei der Einführung der elektronischen Gesundheitskarte zu unterstützen. Der Schwerpunkt der von Fraunhofer IAO betreuten Arbeiten lag darin, Anforderungen an potentielle Testregionen zu formulieren und ein Werkzeug zur Evaluation der Testinstallationen zu entwickeln. Darüber hinaus begleitete Fraunhofer IAO die Konzeption der Rahmenarchitektur im Projekt bIT4health und im weiterführenden Projekt »Spezifikation der Architektur zur Umsetzung der Anwendungen der elektronischen Gesundheitskarte«.

senSAVE® – Optimierung der Diagnostik und Therapie von Herz-Kreislauf-Erkrankungen (BMBF)
Das Ziel des Projektes senSAVE® ist es, Patienten und Patientinnen mit erhöhtem Risiko für schwere Herz-Kreislauf-Erkrankungen in ihrem täglichen Leben zu unterstützen, ihre Selbstständigkeit zu erhöhen und sie vor Notfällen zu bewahren. Möglich wird dies durch Echtzeit-Vital-Monitoring auf der Basis eines neuartigen, intelligenten Sensornetzwerks. Um dies zu erreichen, entwickelte das Projektteam ein neuartiges, modular konfigurierbares Multi-Parameter-Monitoring (MPM)-System – bestehend aus Sensoren, intelligenter Signalauswertung und Funkanbindung für den mobilen Langzeiteinsatz. Die technische Lösung bettete das Projektteam in einen organisatorischen Rahmen, um Patienten telemedizinisch betreuen zu können. Das gesamte Konzept bestehend aus technischen und organisatorischen Komponenten richtete das Projektteam an den Anforderungen und individuellen Belangen der Patienten aus.

Pflege 2020: Trendstudie zu den zukünftigen Anforderungen der Altenhilfe der Zukunft (Verbundforschung)
Das Verbundforschungsprojekt »Pflege 2020« befasste sich mit der Altenhilfe der Zukunft. Zu den behandelten Fragestellungen zählten unter anderem, welche innovativen Dienstleistungskonzepte und technologischen Entwicklungen die von Bewohnern und Angehörigen geforderte individuelle und bedarfsgerechte Versorgung sicherstellen können. Als Basis dienten wissenschaftliche Studien wie Nutzerbefragungen und Szearien-Methodik. Die Ergebnisse sind im Showcase »Pflege 2020« im inHaus2 in Duisburg zusammengeflossen und sind anhand von Demonstratoren erlebbar. Der Shocase dient als Demonstrations- und Forschungsplattform aber gleichsam auch als Schulungszentrum.

 

Weiteführende Informationen:

Fraunhofer IAO


Zum Anfang