Der inhaltliche Abschlussbericht "Gestensteuerung im Pflegeumfeld - Das Projekt GeniAAL" ist erschienen


 

Die öffentliche Version des Abschlussbuches des vom BMBF geförderten Projekts "GeniAAL - Gestengesteuerte multi-modale Systeme im Ambient Assisted Living-Umfeld (AAL)" ist erschienen.

Das Buch trägt den Titel Gestensteuerung im Pflegeumfeld – Das Projekt GeniAAL (Grundlagen, Anwendungsfelder, Technologien und Erfahrungen) und ist sowohl als gedruckte Version als auch als eBook neben BoD (Books on Demand) über eine Vielzahl von Quellen erhältlich …

u.v.m.

Gestensteuerung im Pflegeumfeld - Das Projekt GeniAAL

Fachveranstaltung "Gestensteuerung im Alltag - Ergebnisse und Erkenntnisse aus Forschung und Praxis" am 04.12.2013


Flyer Fachveranstaltung 04.12.2013

Nachfolgend finden Sie alle Präsentationen, soweit Sie uns von den Referenten zur Verfügung gestellt wurden. Wir weisen darauf hin, dass die Urheberrechte für die jeweiligen Präsentationen beim Referenten liegen.-Bitte beachten!

Dr. Peter Klein, User Interface Design: Gestaltung der User Experience

Daniel Meixner, Microsoft GmbH: Kinect 2.0

Dr. Martin Runge, DfM: Erkennung von Körperbewegungen und Gesten

Jens Neuhüttler, Fraunhofer IAO: Nutzerzentrierte Identifikation eines intuitiven Gestenvokabulars

Carsten Stocklöw, Fraunhofer IGD: Intuitive Interaktion

Kai Sostmann, Charité/Anna Schäfers, Archimedes: SimMed

Paul Chojecki, Fraunhofer HHI: Berührungslose Interaktion & Projekt MTTS

Maurice Wiegel, Wohlfahrtswerk/Karel Klug, CIBEK: Gestensteuerung in Hausautomation und Pflege

Heike Schneider, DfM/Prof. Dr. Oliver Höß, HFT/Christian Schmitt, Tellur: Anwendungsfelder für die Gestensteuerung mit Kinect



Faszination Gestensteuerung: als Microsoft Ende 2010 mit der Markteinführung der Sensorleiste Kinect die Bedienung und Interaktion von Computern durch freie Gesten im Raum in greifbare Nähe rückte, war die Fachwelt fasziniert. Vom Hobby-Programmierer bis hin zu vielen seriösen Forschungseinrichtungen wurden auf die Schnelle weltweit unzählige Anwendungen entwickelt, allerdings fast nie unter dem Aspekt von nachhaltiger Alltagstauglichkeit.

Wo steht die gestenbasierte Computerinteraktion nun 3 Jahre später? Gefördert vom Bundesministerium für Bildung und Forschung wurden mehrere Projekte initiiert, die das Potential der neuen Benutzerschnittstelle in praxisnahen Anwendungen, insbesondere in der Pflege und Produktpräsentation, ergründen und umsetzen sollten. Anlässlich des bevorstehenden Projektabschlusses der praxisnahen Förderprojekte GeniAAL und MTTS werden u.a. die spannenden Ergebnisse der Öffentlichkeit auf der Fachveranstaltung präsentiert.

Ansprechpartnerin:

Sarah Klinger/Assistentin der Geschäftsleitung
Tellur GmbH, Zettachring 2, 70567 Stuttgart
Tel.: 0711 89 28 120, Fax: 0711 89 28 999
E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Ergebnisse von GeniAAL auf der Informatik 2013 in Koblenz und der ICCE 2013 in Berlin vorgestellt


Das Projekt GeniAAL wurde durch Mitarbeiter der HFT Stuttgart sowie des Konsortialführers Tellur GmbH auf der Tagung Informatik 2013 in Koblenz (http://www.informatik2013.de/) sowie der 3rd IEEE International Conference on Consumer Electronics (ICCE) in Berlin (http://www.icce-berlin.org/2013/) jeweils in Form eines Posters sowie eines entsprechenden Beitrags im jeweiligen Tagungsband vorgestellt.

Auf beiden Veranstaltungen stießen die Beiträge auf reges Interesse und es wurden interessante Diskussionen geführt sowie spannende Kontakte geknüpft.

ICCE Berlin 2013
Matthias Zierold - HfT Stuttgart

Informatik 2013 Koblenz
(v.l.) Florian Pönisch - HfT Stuttgart,
interessiertrer Besucher, Christian Schmitt - Tellur

 

Das Verbundforschungsprojekt GeniAAL diente als Beispiel an einem Workshop in Pisa/Italien über die Bewertung von Assistenzsystemen im AAL Umfeld


Das Thema des Verbundprojekts ist die Entwicklung und Gestaltung von berührungslosen, gestengesteuerten Assistenzsystemen im Bereich des Ambient Assisted Living (AAL). Pfleger und Gepflegte sollen mittels Gestensteuerung bei der Bedienung von Assistenzsystemen bei den täglichen Aufgaben unterstützt und entlastet werden. Durch die berührungslose Bedienung von Systemen mit Gesten kann darüber hinaus in Krankenhäusern und im Pflegebereich die Übertragung von Krankheitserregern wie Viren und Bakterien vermindert werden.

Es wird damit gerechnet, dass es in der Zukunft einige solche Assistenzsysteme im AAL Umfeld geben wird. Um die Qualität solcher Systeme bewerten zu können, müssen Kriterien und standardisierte Anwendungsszenarien entwickelt werden. Dies wird beispielsweise von der EvAAL Initiative (Evaluating AAL Systems through Competitive Benchmarking) betrieben. Existierende Systeme können sich dann z. B. im Rahmen von Wettbewerben anhand festgelegter Kriterien messen.

Im Rahmen des Workshops stellte Prof. Knauth (HFT Stuttgart) das GeniAAL System vor und diskutierte mit Vertretern von EvAAL, dem Forschungszentrum ISTI und der Universität Pisa beispielhafte Anwendungsszenarien und Kriterien zur Systemevaluation.

hft Piza
Stefano Chessa, Univ. Pisa; Stefan Knauth, HFT Stuttgart; Paolo Barsocci,
ISTI-CNR (v.l.n.r.)

Projekt GeniAAL auf der Fachtagung KMU-innovativ in Dresden vorgestellt


Das Verbundforschungsprojekt GeniAAL präsentierte sich am 17. und 18. September 2012 auf der Fachtagung KMU-innovativ: IKT 2012 in Dresden.

Das Thema des Verbundprojekts ist die Entwicklung und Gestaltung von berührungslosen, gestengesteuerten  Assistenzsystemen im Bereich des Ambient Assisted Living (AAL). Pfleger und Gepflegte sollen mittels Gestensteuerung bei der Bedienung von Assistenzsystemen bei den täglichen Aufgaben unterstützt und entlastet werden. Durch die berührungslose Bedienung von Systemen mit Gesten kann darüber hinaus in Krankenhäusern und im Pflegebereich die Übertragung von Krankheitserregern wie Viren und Bakterien vermindert werden.

Um miteinander zu den bisherigen Erfahrungen ins Gespräch zu kommen sowie Ziele und Ergebnisse laufender und bereits abgeschlossener Vorhaben kennenzulernen, lud das Bundesministeriums für Bildung und Forschung (BMBF) die Beteiligten von geförderten KMU-Projekten des Programms „KMU-innovativ“ in das Internationale Congress Center Dresden ein.

Am GeniAAL Präsentationsstand waren Prototypen in den Bereichen gestengesteuerte und berührungslose Behandlungsdokumentation, Rehabilitation und Einrichtungssteuerung zu bestaunen. Auch durfte sich GeniAAL in einer moderierten Podiumsveranstaltung von ausgewählten Projekten mit Fragen und Diskussionsrunde vorstellen.

Durch viele anregende Gespräche mit dem Fachpublikum konnten eine Reihe von interessanten Anregungen für die weitere Entwicklung im Projekt mitgenommen werden und es wurden viele neue Kontakte hergestellt.

hft KMU innovativ

Florian Pönisch, Mattias Zierold, Prof. Stefan Knauth

Weitere Beiträge...

Seite 1 von 2

News zu Gestensteuerung

News zu Kinect

Zum Anfang